Film

der fulminante Eindruck

FILMISCHE AUSSICHTEN

 

Welcher Weg der Künste zu unseren Sinnen ist fulminanter, eindrucksvoller, direkter als der des Films? Bisher habe ich einige Image-Filme für örtliche Unternehmen gedreht. In naher Zukunft will ich mich dem Medium Film noch ausgiebiger widmen – sowohl befinden sich erste szenische Kurzfilme, wie auch dokumentarische Projekte in Planung. Im ersten Fall setze ich mit dem Drehbuch an bei der Ästhetik skurriler und anregender Situationen, für letzteres bin ich geneigt, mich ganz an dem Wert des Authentischen auszurichten.

 

 Zumal die Arbeit am Film in erster Linie Teamarbeit ist, muss in meinen Augen ein Filmdreh von solch einer Teamdynamik noch im finalen Bild gleichsam erstrahlen. Nichtsdestotrotz ist es mein Anliegen auch künftig von der Idee, über den gesamten Schaffensprozess hinweg – Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt, musikalische Untermalung und Postproduktion –, mitzuwirken. Ich habe den Wert der Ausgangssituation kennengelernt, am Filmset ganz unten einzusteigen – als Set-Praktikant bei einer ZDF-Produktion in Hamburg und auf Sylt; davor war ich eine Zeit lang als Praktikant in einem Ludwigsburger-Animationsstudio tätig – und habe großen Spaß daran, nach und nach die vielen Gesichter und Seiten des Filmes, speziell des szenischen, kennenzulernen.

 

Mit der Devise „Weniger ist mehr” will ich fürs Erste den Gesamtaufwand klein halten, und ganz im Bann von Idee und Vision aus gerade mal wesentlichen Mitteln große Filmkunst schaffen. Ich bin in diesem Sinne selbst gespannt auf meine nächsten Schritte, und werde Sie über Neuigkeiten auch in diesem Punkt auf dem Laufenden halten. 

 

 



WERBEFILM

 

Für Unternehmen biete ich nach wie vor die Dienstleistungen rund um Image- und Produktfilm an – immer mit dem Ziel des bleibenden Eindrucks bei potentiellen Kunden und der visuell-bewegten Umsetzung Ihrer Markenwerte. Im Folgenden finden Sie zwei Beispiele dafür (davon letzteres schon etwas verjährt), wie Ihr Image-Film aussehen könnte.